Ärzte-Fahrdienst für Bereitschaftsärzte der KVB

Für die Bereitschaftsärzte der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern übernehmen wir den Ärzte-Fahrdienst in sechs Regionen in und um München.

Bereits seit September 2015 sind wir im Auftrag der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern mit unseren Arzt-Einsatz-Fahrzeugen (AEF) unterwegs. Zu Beginn beschränkte sich unser Ärzte-Fahrdienst auf die Landkreise Straubing und Dingolfing mit fünf Arzt-Einsatz-Fahrzeugen.

Interimsweise übernahmen wir im Oktober 2017 für neun Monate die Bereiche Erding und Ebersberg mit ebenfalls fünf AEF. Nach erfolgreicher Teilnahme an einer Ausschreibung der KVB verlängert sich dieser Auftrag nun für 24 Monate. Seit 24. April 2018 sind wir auch für den Ärzte-Fahrdienst in Landshut, Freising, Pfaffenhofen und Mainburg zuständig.

Martin Stumpferl

Abteilungsleiter Rettungsdienst

+49 89 7422-2100

rettungsdienst@aicher-ambulanz.de

Ärzte-Fahrdienst in München

Ab 28. Mai 2018 übernehmen wir zusätzlich den Ärzte-Fahrdienst für den Bereich München-Ost mit zehn AEF. Hierzu zählen die Stadtteile Schwabing-Freimann, Bogenhausen, Altstadt-Lehel, Berg am Laim, Au-Haidhausen, Trudering-Riem, Obergiesing-Fasangarten, Ramersdorf-Perlach, Untergiesing und die Gemeinden Ismaning, Aschheim, Kirchheim, Unterföhring, Feldkirchen, Haar, Putz-, Gras- und Ottobrunn, Neubiberg, Unterhaching, Taufkirchen, Sauerlach, Brunnthal, Aying, Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Hohenbrunn sowie die Stadt Garching.

Unser Ärzte-Fahrdienst ist unter anderem auch in Haidhausen für erkrankte Münchner unterwegs

PRESSEMITTEILUNG

AICHER GROUP übernimmt Ärzte-Fahrdienst der KVB in Erding, Ebersberg und Wasserburg für weitere 24 Monate

Zum Ärztlichen Bereitsschaftsdienst

Unsere Aufgabe: zügig und sicher zum Patienten

Im Bereich Ärzte-Fahrdienst sind wir beauftragt, den diensthabenden Bereitschaftsarzt abzuholen, zum Patienten zu fahren und nach Einsatzende wieder zu seinem Ausgangspunkt zurück zu fahren. Gleichzeitig assistieren wir dem Arzt bei der Patientenversorgung. Hierzu zählt beispielsweise die Erhebung der Vitalparameter, die Vorbereitung von Injektionen / Infusionen und die Dokumentation. Im Notfall unterstützen unsere Fahrer den Arzt bei lebensrettenden Sofortmaßnahmen.

Medizinische Ausstattung der Arzt-Einsatz-Fahrzeuge

Jedes Arzt-Einsatz-Fahrzeug ist mit einem Notfallrucksack und einem automatisierten externen Defibrillator (AED) ausgestattet. Des Weiteren verfügen alle Fahrzeuge über ein Navigationsgerät mit Datenanbindung zur Einsatzzentrale des Kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes sowie über ein Diensthandy.

Jedes AEF ist mit einem Notfallrucksack und einem AED ausgestattet.

Schnelle, unkomplizierte medizinische Hilfe bei nicht lebensbedrohlichen Erkrankungen außerhalb der Praxis-Sprechzeiten

Im Gegensatz zur Notfallrettung hilft der ärztliche Bereitschaftsdienst bei nicht lebens-bedrohlichen Erkrankungen außerhalb der regulären Sprechzeiten. Die ärztliche Hilfe bezieht sich auf Erkrankungen, bei welchen der Patient in der Regel einen Arzt in der Praxis aufsuchen würde, die Behandlung jedoch nicht bis zum nächsten Werktag warten kann. Den Ärztlichen Notdienstleisten Haus- und Fachärzte während ihres Bereitschaftsdienstes in der Nacht, am Wochenende sowie an Feiertagen. Unter der Rufnummer 116 117 gelangen erkrankte Bürger an eine regionale Beratungszentrale, welche das Anliegen aufnimmt und an einen Bereitschaftsarzt weiterleitet. Kann der Patienten anschließend selbstständig keine Bereitschaftspraxis aufsuchen, fährt der Ärztliche Bereitschaftsdienst zu dem jeweiligen Patienten nach Hause. Bei lebensbedrohlichen Notfällen gilt weiterhin die Alarmierung des Rettungsdienstes über die Notrufnummer 112.

Lob & Tadel

Als professioneller Dienstleister möchten wir uns stetig verbessern. Über eine konstruktive Rückmeldung von Ihnen freuen wir uns.

Wann wähle ich die 116 117, wann die 112?