First Responder: Als erstes Rettungsmittel bei schwerem Verkehrsunfall vor Ort

Regelmäßig erweisen sich First Responder als wertvolle Rettungsmittel. So auch bei unserem Einsatz auf der A8 mit sieben beteiligten PKW und zwei LKW.

Vor allem in ländlichen Gebieten erweist sich ein First Responder – eine offizielle Ersthelfergruppe – regelmäßig als wertvolle Einheit der Rettungskette. So auch bei unserem gestrigen Einsatz auf der Autobahn A8 zwischen Odelzhausen und Sulzemoos: Sieben beteiligte PKW, zwei LKW und eine vermutlich eingeklemmte Person!

Unser First Responder „Pfaffenhofen 79.1“ traf als erstes Rettungsmittel an der Unfallstelle ein und begann sofort mit der Sichtung. Kurz darauf übernahm unser Rettungswagen des Standorts Geiselbullach als 1. RTW. Aufgrund der hohen Patientenzahl trafen noch zahlreiche weitere Rettungsfahrzeuge verschiedener Hilfsorganisationen, sowie Polizei und Feuerwehr am Unfallort ein.

Für zwei der insgesamt sieben Patienten war aufgrund des Unfallhergangs ein Transport in Schockräume der umliegenden Kliniken notwendig. Ein weiterer Patient kam zur medizinischen Abklärung in ein regionales Krankenhaus.

Wir danken unserem ehrenamtlichen First Responder Team Sophie Purucker und Hannes Rupp für ihr Engagement, das sie nicht nur bei diesem Einsatz vor Ort leisteten! Das First Responder Team der Aicher Ambulanz Union umfasst inzwischen rund 13 Mitglieder.

Unternehmenskommunikation

Ulrike Krivec

+49 89 7422-0221

news@aicher-ambulanz.de

Neben dem First Responder der Aicher Ambulanz Union waren zahlreiche weitere Rettungskräfte vor Ort.

Kohlenmonoxid-Alarm: Mutter und Kind kommen mit Schrecken davon

Das plötzliche - unerwartete - Auslösen des CO-Melders am Notfallrucksack der Besatzung rettete einer Frau und ihrem 7-jährigen Kind das Leben.