So funktioniert der Hausnotrufservice

Persönliche Beratung - immer gerne

Sie sind vielleicht noch unsicher und möchten lieber eine persönliche Beratung? Nachfolgend können Sie sehen, was bei einem Hausnotrufanschluss geschieht. Wenn Sie erst mehr Informationen oder ein persönliches Gespräch wünschen, ist das kein Problem – es ist uns ein Anliegen, nur dann einen Hausnotruf anzuschließen, wenn Sie ihn als Hilfe sehen, wenn Sie sich mit ihm wohlfühlen.

Sie möchten ein Hausnotrufsystem? So geht es:

Schritt 1:
Rufen Sie uns einfach an, kontaktieren Sie uns über das Rückrufformular oder schicken Sie uns eine E-Mail. Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Schritt 2:
Bei einem telefonischen Beratungsgespräch klären wir alle notwendigen Vorab-Details und vereinbaren mit Ihnen einen persönlichen Termin. Bei diesem Termin können auch gerne Ihre Bezugspersonen anwesend sein.

Schritt 3:
Bei unserem persönlichen Beratungsgespräch erklären wir Ihnen ausführlich, wie der Hausnotruf funktioniert und überprüfen die technischen Gegebenheiten. Sollten alle notwendigen Bedingungen erfüllt sein, gehen wir den Vertrag Punkt für Punkt mit Ihnen durch. Erst wenn Sie ein gutes Gefühl haben, schließen wir das Hausnotrufgerät bei Ihnen an.

Hausnotruf-Servicezentrale

Karl-Schmid-Straße 9
81829 München

+49 89 7422-2900

hausnotruf@aicher-ambulanz.de

*Dringende Fälle

Ein dringender Fall liegt vor, wenn eine lückenlose Überwachung des Teilnehmers erforderlich ist und nicht dies anders gewährleistet werden kann.

So funktioniert der Hausnotruf:

  1. Sie brauchen Hilfe: Lösen Sie über den Knopf Ihres persönlichen Alarmgebers oder über den Alarmknopf der Basisstation den Notruf aus.
  2. Die Servicezentrale klärt über Lautsprecher und ggf. Rückruf bei Ihnen ab, welche Hilfe Sie benötigen.
  3. Die Servicezentrale entsendet die benötigten Hilfskräfte.

Georg Sirikelas

Abteilungsleiter Hausnotrufservice

Das Hausnotrufsystem ist grundsätzlich so aufgebaut, dass eine Basisstation über einen Telefonanschluss mit der Hausnotrufservicezentrale Kontakt hält. Sie selbst tragen einen mobilen Alarmgeber, einen sog. Funksender am Körper, entweder als Armband oder um den Hals. Der Alarmgeber ist per Funk mit der Basisstation verbunden, Sie können also immer und überall in Ihrer Wohnung Alarm auslösen.

Ein Mitarbeiter der Hausnotrufservicezentrale wird sofort mit Ihnen über den in der Basisstation eingebauten Lautsprecher eine Gesprächsverbindung aufnehmen und kann bereits jetzt am Computer sehen, welcher Teilnehmer den Alarm ausgelöst hat und was bei ihm speziell zu beachten ist. Sie müssen nicht zur Basisstation gehen, sondern können dank des empfindlichen Mikrofons der Basisstation überall in Ihrer Wohnung antworten und Ihre Situation beschreiben. So kann der Mitarbeiter der Servicezentrale die Bedarfssituation für Sie einfach und unkompliziert abklären und schickt anschließend die benötigte Hilfe.

Für den Fall, dass der entsandten Hilfe der Zugang zu Ihrer Wohnung ermöglicht werden muss, ist entweder bei uns oder bei einer Bezugsperson Ihres Vertrauens ein Schlüssel hinterlegt. Hinterlegen Sie den Schlüssel bei uns, wird er in einen Tresor gesperrt. Alle Schlüssel in einem solchen Tresor sind anonymisiert, nur der Einsatzfahrer, der im Bedarfsfall den Schlüssel zu Ihrer Wohnung fährt, um den Hilfskräften die Tür aufzuschließen (und um ggf. nach dem Einsatz die Wohnung wieder zu verschließen), erfährt bei der Alarmierung, welchen Schlüssel er entnehmen muss. Nach dem Einsatz wird der Schlüssel wieder im Tresor verschlossen, er wird zu keinem Zeitpunkt Dritten, auch nicht den Hilfskräften, übergeben.

Bei Interesse an einem Hausnotrufanschluss der Aicher Ambulanz Union kümmern wir uns gerne persönlich um Ihre Fragen. Sie erreichen uns entweder telefonisch unter +49 89 7422-2900 oder per E-Mail unter hausnotruf@aicher-ambulanz.de.

Alternativ rufen wir Sie gerne zurück.

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie zahlreiche Antworten.