Katastrophenschutz – gemeinsam mehr erreichen

Die Ambulanz – Rettung und Zivilschutz gemeinnützige GmbH ist eine Gesellschaft der Aicher Ambulanz Union, die im Katastrophen- und Bevölkerungsschutz beteiligt ist.

Gemeinsam erreichen wir mehr!

Deswegen sind wir Mitglied im gemeinnützigen Verein Medizinisches Katastrophen-Hilfswerk Deutschland e.V. Seit dem 5. Oktober 2015 ist das MHW zudem Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Bevölkerungsschutz (ARGE BvS) in Bayern. Ziel der ARGE BvS ist es, das Engagement ihrer Mitglieder im Bevölkerungsschutz zu bündeln, zu koordinieren, weiterzuentwickeln und somit effektive und organisationsübergreifende Hilfe im Ernstfall zu leisten.

Ambulanz – Rettung und Zivilschutz gGmbH

Die Ambulanz – Rettung und Zivilschutz gemeinnützige GmbH ist eine Gesellschaft der Aicher Ambulanz Union, die im Katastrophen- und Bevölkerungsschutz beteiligt ist. Aufgrund der satzungsgemäßen Beteiligung im Katastrophen-/Bevölkerungsschutz sowie des Verzichts einer Gewinnerzielung sind wir vom Finanzamt München als gemeinnützig und mildtätig anerkannt.

Eine Katastrophe stellt immer eine Ausnahmesituation dar. Dies nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für die Helfer. In diesen Momenten wird uns klar, wie wichtig der gemeinsame Zusammenhalt ist und dass wir, die beteiligten Organisationen, für einen erfolgreichen Einsatz alle an einem Strang ziehen müssen.

Alexander Hameder, Abteilungsleiter Katastrophenschutz

Schnell-Einsatz-Gruppe – das Bindeglied zwischen Rettungsdienst und Katastrophenschutz

Bei einem Großschadensereignis, z.B. einem sogenannten Massenanfall von Verletzten/Erkrankten („MANV“), oder im Katastrophenfall reichen die Einheiten des öffentlichen Rettungsdienstes in der Regel nicht aus, um alle betroffenen, verletzten oder erkrankten Personen in adäquater Zeit zu betreuen, zu versorgen und in Krankenhäuser zu transportieren. Für diese Fälle gibt es sogenannte Schnell-Einsatz-Gruppen („SEGn“). Die SEGn stellen ein Bindeglied zwischen dem öffentlichen Rettungsdienst und dem Katastrophenschutz dar. Ihr Vorteil ist der geringere Vorlauf im Vergleich zu den Einheiten des Katastrophenschutzes.

In Absprache mit den Katastrophenschutzbehörden betreibt die Katastrophenschutzeinheit der Aicher Ambulanz Union zwei SEG-Transport und eine SEG-Behandlung, welche mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern betrieben und rein aus Spenden finanziert werden. Im Bedarfsfall werden sie von der Integrierten Leitstelle München alarmiert und unterstehen im Einsatz der jeweiligen (Sanitäts-)Einsatzleitung.

Alexander Hameder

Abteilungsleiter Katastrophenschutz

+49 89 7422-2101

katastrophenschutz@aicher-ambulanz.de

News | Ehrenamtliche Katastrophenschutz-Einheit ist HelferHerzen- Preisträger

Erstmals kann sich die ehrenamtliche Katastrophenschutz-Einheit der Aicher Ambulanz Union über die Auszeichnung „HelferHerzen“ freuen. Neben einer HelferHerzen Skulptur erhalten die ehrenamtlichen Helfer eine Zuwendung von 1.000 €.