Briefmarken sammeln für Bethel – unser Engagement im Büroalltag

Ab sofort sammeln wir – die MitarbeiterInnen in der Verwaltung – gebrauchte Briefmarken für Bethel. Das „Altpapier“ schafft Arbeit für Menschen mit Behinderung.

Altpapiert ist wertvoll

Noch wertvoller wird es, wenn eine Briefmarke darauf klebt. Denn so ermöglicht es Menschen mit Behinderung, einer Tätigkeit nachzugehen. Um die Stiftung Bethel zu unterstützen, sammeln wir in der Verwaltung der Ambulanz Aicher ab sofort gebrauchte Briefmarken, welche anschließend an die Stiftung Bethel geschickt werden.

Ulrike Krivec

Unternehmenskommunikation

+49 89 7422-0221

presse@aicher-ambulanz.de

Was mit den Briefmarken passiert

In der Briefmarkenstelle Bethel werden die eingeschickten Briefmarken gesammelt, aufbereitet und an weltweite Sammler verschickt. Diese Aufgabe ermöglicht Menschen mit Behinderung einer geregelten Arbeit nachzugehen. Der Erlös aus dem Markenverkauf an Sammler kommt zudem Menschen in Not zu Gute.

Über Bethel

„Bethel“ steht für die v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, welche in diakonischer Verantwortung gemeinnützigen und mildtätigen Zwecken dienen. Bethel verfolgt zahlreiche Aufgaben mit dem Ziel, kranken, behinderten und sozial benachteiligten Menschen fachkundige Hilfe zukommen zu lassen. Rund 200.000 Menschen jährlich kommt das stationäre und ambulante Engagement in acht Bundesländer zu Gute. Dabei konzentrieren sich die zentralen Arbeitsgebiete unter anderem auf die Behindertenhilfe, Altenhilfe, Jugendhilfe, Wohnungslosenhilfe, Epilepsie etc.

Mehr über Bethel