Zeigt her eure Hände! Informationen zum “Internationalen Tag der Händehygiene”

Heute ist „Internationaler Tag der Händehygiene“! Auch in unserer Branche ist die Händedesinfektion wichtig. Doch was bedeutet „Händehygiene“ eigentlich genau?

Am 5. Mai findet jährlich der „Internationale Tag der Händehygiene“ statt. Der von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufene Tag lenk alljährlich die Aufmerksamkeit des medizinischen Personals auf den Bereich unseres Körpers, der den primären Weg der Transmission mikrobieller Pathogene darstellt: unsere Hände. Denn von ihnen werden laut WHO rund 80 Prozent aller Infektionskrankheiten verbreitet.

Die 5 Momente der Händedesinfektion laut WHO

Der Weg der Pathogene

Weshalb eine ausführliche Hygiene unserer Hände so wichtig ist, zeigt uns der Weg der mikrobiellen Pathogene. Dieser beginnt bereits bei der ersten Kontaktaufnahme des medizinischen Personals mit dem Patienten oder seiner Umgebung. Die aufgenommenen Erreger gelangen – bei ineffektiv ausgeführten Hygienemaßnahmen – überall dorthin, wo sich das medizinische Personal aufhält und tätig ist. So können diese Erreger unbemerkt auch von einem Patienten zum nächsten transportiert werden, was eine Ansteckung begünstigt.

Effektive Händedesinfektion - den Weg der Erreger frühestmöglich unterbrechen.

Allein der oben aufgezeigte Weg der Erreger spricht für die Durchführung einer effektiven Händehygiene. Nur so ist es uns möglich, diesen Weg frühestmöglich zu unterbrechen und damit uns selbst und andere – nämlich unsere Patienten - wirksam zu schützen. Hier kommt die Desinfektion ins Spiel! Folgende Faktoren beeinflussen hierbei die Wirksamkeit der Händedesinfektion:

  1. Das Wirkspektrum des Desinfektionsmittels, welches wir verwenden
  2. Die Art und Weise, wie wir die Desinfektion ausführen. Hierzu zählt auch die Menge des verwendeten Desinfektionsmittels, die Technik sowie die Dauer der Desinfektion, sowie trockene Hände
  3. Die tatsächliche Durchführung nach Kontakt mit einem Patienten oder dessen Umgebung
    Die hygienische Handhygiene (RKI)

    Schutzhandschuhe – eine wirksame Infektionsprophylaxe im Rettungsdienst

    Für unsere Branche ist das Tragen von Schutzhandschuhen an der Tagesordnung. Hierbei verwenden wir nichtsterile Einweghandschuhe, die bei Kontakt mit infektiösem Material das Übertragungsrisiko der darin enthaltenen Erreger vermindern soll. Das Tragen von Schutzhandschuhen ist kein Ersatz für die Händedesinfektion, es ergänzt nur den Schutz für uns und unsere Patienten.

    Ulrike Krivec

    Unternehmenskommunikation

    +49 89 7422-0221

    presse@aicher-ambulanz.de

    So kannst du deine Hände desinfizieren!
    WHO

    Weltgesundheitsorganisation

    Pathogene

    Einflüsse, die für die Entstehung einer Erkrankung ursächlich beteiligt sind. Hierzu zählen beispielsweise Krankheitserreger oder Gifte.