Motorrad auf Sanitätsdiensten im Einsatz

Unsere Enduro Maschine ist seit einigen Monaten bei Sanitätsdiensten im Einsatz. So auch auf der IMOT, welche Mitte Februar im MOC stattfand.

Unsere Enduro Maschine ist nun seit einigen Monaten unter der Kennung „Rettung München 42/90-1“ im Rahmen von Sanitätsdiensten im Einsatz. So auch auf der IMOT, der internationalen Motorrad Ausstellung, welche Mitte Februar im MOC stattfand.

Sanitätsdienst gesucht?

Fordern Sie jetzt ein unverbindliches Angebot für Ihr Event an.

Auch auf der Messe München regelmäßig vor Ort

Doch auch auf der Messe München ist unser Motorrad regelmäßig für unsere Patientinnen und Patienten unterwegs. Vor allem bei Großveranstaltungen mit zahlreichen Besuchern auf einem weitläufigen Gelände ist unser Motorrad von Vorteil – als First-Responder-Einheit können unsere Einsatzkräfte Erste-Hilfe-Maßnahmen bis zum Eintreffen des Rettungswagens ergreifen. Für Einsätze dieser Art sind gezielt Rettungssanitäter mit Führerscheinklasse A, einem Mindestalter von 25 Jahren sowie längerer Praxiserfahrung im Umgang mit Motorrädern gefragt.

Medizinisches Material zur Versorgung von Notfällen

Die beiden Motorradkoffer sind mit dem medizinischem Material eines Notfallrucksacks, einem AED von Physio Control und einer Dokumentationsmappe ausgestattet. Zur Kommunikation mit unserer unternehmenseigenen Leitstelle bzw. der Sanitätsstation an der Messe München stehen ein Digitalfunkgerät sowie ein Mobiltelefon zur Verfügung.

Technische Details

Die BMW F700GS (GS = Gelände & Straße) wurde neu von der BMW AG in München übernommen. Die Maschine verfügt über einen wassergekühlten Zweizylinder-Viertakt-Reihenmotor mit einem Hubraum von 798 ccm, 55 KW (75 PS) und kommt auf eine Spitzengeschwindigkeit von 192 km/h. Ausgestattet ist das Motorrad mit einer Sondersignalanlage von Hänsch. Zwei blaue LED-Frontwarnleuchten, eine ausziehbare blaue LED-Rundumkennleuchte am Heck sowie eine Tonfolgeanlage vom Typ 620 sorgen für bestmögliche Bedingungen im Einsatz.