Website für den Mobility Service

Seit Kurzem verfügt unser Bereich „Mobility Service“ über eine eigene Website. Ziel ist es, Gästen die Einordnung ihres persönlichen Einschränkungsgrades zu erleichtern.

Unser Bereich „Mobility Service“ unterscheidet sich in seinen Aufgabenbereichen sehr stark von unseren anderen Abteilungen – diese stehen alle im Kontext der Notfallmedizin. Da unsere Kunden des Mobility Service in der Regeln keine medizinische Betreuung benötigen, jedoch über eine körperliche oder geistige Einschränkung verfügen, ist die richtige Einordnung bereits bei der Reiseplanung wichtig. Sie ermöglicht zahlreichen Beteiligten – wie z. B. der Airline – den Ablauf zu optimieren und so den vorgegebenen Zeitplan einzuhalten.

Ulrike Krivec

Unternehmenskommunikation

+49 89 7422-0221

presse@aicher-ambulanz.de

Zur Website des Mobility Service

Die richtige Einordnung – eine (oft) schwierige Angelegenheit

Im optimalen Fall geben unsere Kunden bereits bei ihrer Reiseplanung – also bei der Buchung des Fluges – ihren Einschränkungsgrad nach internationaler Einstufung korrekt an. Da vor allem auch eine körperliche Einschränkung, z. B. nach Unfällen, auch spontan auftreten kann, ist dem Reisenden sein Einschränkungsgrad nicht immer bekannt. Des Weiteren ist er oftmals nicht über die Möglichkeiten des Mobility Service in Kenntnis gesetzt. Um hier eine Erleichterung für alle Beteiligten zu schaffen, ist das „Herzstück“ der Website ein Assistent, mit welchem Reisende mit nur wenigen Klicks ihren Einschränkungsgrad bestimmen können.

Einschränkungsgrad bestimmen
Einblick in den Assistenten, welcher den Besucher mit wenigen Klicks zu seinem Einschränkungsgrad führt.

Ein Assistent führt den Reisenden mit wenigen Klicks zu seinem persönlichen Einschränkungsgrad

Über den Mobility Service

Seit 2008 begleiten unsere Mitarbeiter täglich Reisende, welche weite Strecken nicht zu Fuß gehen können oder auf einen Rollstuhl angewiesen sind, durch die zahlreichen Terminals vom oder zum Flugzeug.

Folgende Einschränkungsgrade laut internationaler Einstufung gibt es:

WCHC

Mit dem Einschränkungsgrad "WCHC" benötigen immer einen Rollstuhl. Auch in der Kabine können Sie sich nicht ohne fremde Hilfe bewegen.

WCHS

Mit dem Einschränkungsgrad "WCHS" können Sie keine Treppen steigen, aber kurze Strecken zu Fuß zurücklegen.

WCHR

Mit dem Einschränkungsgrad "WCHR" benötigen Sie in der Regel keinen Rollstuhl bzw. nur, um längere Wegstrecken zu überbrücken. Treppen steigen ist problemlos möglich.

BLND

Mit dem Einschränkungsgrad "BLND" sind Sie blind oder sehbehindert.

DEAF

Mit dem Einschränkungsgrad "DEAF" sind Sie gehörlos oder hörgeschädigt.

BLND-DEAF

Mit dem Einschränkungsgrad "BLND-DEAF" sind Sie blind und gehörlos.

DPNA

Mit dem Einschränkungsgrad "DPNA" verfügen Sie über Lernschwierigkeiten oder über eine kognitive Beeinträchtigung und benötigen Unterstützung.