Reanimationstraining – rund 400 Besucher üben Reanimieren

Am 9.2.2017 veranstaltete der Lions Club Aschheim in Kooperation mit der Aicher Ambulanz ein öffentliches Reanimationstraining. Rund 400 BesucherInnen übten Reanimieren.

  • Aicher Ambulanz als Hauptsponsor vor Ort
  • Rund 400 BesucherInnen aus Aschheim und Umgebung
  • Schulen schicken SchülerInnen zum Reanimationstraining
  • AEDs zu Übungszwecken
  • Rettungsfahrzeuge für Erklärungen und zur Besichtigung vor Ort

Ulrike Krivec

Unternehmenskommunikation

+49 89 7422-0221

presse@aicher-ambulanz.de

Am 9. Februar 2017 fand von 14:00 bis 20:00 Uhr ein öffentliches – kostenfreies – Reanimationstraining im Feststadl Aschheim statt. Die Initiative hierzu ergriff der Lions Club Aschheim – Herzog Tassilo III. zur Feier des 100-jährigen Lions Club Jubiläums. Mit seinem amtierenden Präsidenten Peter Aicher trat dessen Unternehmensgruppe „Aicher Ambulanz Union“ als Hauptsponsor auf.

Unter dem Motto „100 Jahre Lions – 100/Minute“ ermöglichte der Lions Club Aschheim den BürgerInnen aus der Umgebung des Feststadl Aschheims sowie allen Interessierten ein kostenfreies Reanimationstraining. Gleichzeitig ist morgen – am 11.2. – Europäischer Tag des Notrufs 112. Dies gab einen zusätzlichen Anlass, das Reanimationstraining anzubieten.

An zahlreichen Reanimationspuppen übten rund 400 BürgerInnen unter der Anleitung von Profis in Erster Hilfe das Schema „Prüfen – Rufen – Drücken“. Da ein richtiges Handeln in den ersten Minuten bei einem Herzstillstand für den weiteren Verlauf entscheidend ist oder sogar das Versterben des Betroffenen abwenden kann, ist eine regelmäßige Übung des zuvor genannten Schemas hilfreich.

Im Feststadl Aschheim nutzen rund 400 BesucherInnen die Chance, das richtige Handeln bei einem Herzstillstand zu üben

AEDs zu Übungszwecken vor Ort

Da der Einsatz von AEDs (Automatisierte externe Defibrillatoren) vor allem unter Laien noch immer mit einer großen Hemmung und der Angst, etwas falsch zu machen, verbunden ist, stellte die Firma Physio Control einige AEDs kostenfrei zu Übungszwecken zur Verfügung. Unter Anleitung konnte die richtige Anwendung geübt und Zweifel gegenüber der Benutzung reduziert werden.

Über 60 SchülerInnen ab Jahrgangsstufe 7 üben Reanimieren

Hinsichtlich der Initiative „Pflichtunterricht Wiederbelebung“, welche ab Jahr-gangsstufe 7 pro Schuljahr mit zwei Unterrichtsstunden belegt werden muss, lud der Lions Club Aschheim die angrenzenden Schulen zum Reanimationstraining ein. Über 60 SchülerInnen aus umliegenden Realschulen und Gymnasien nutzen die Gelegenheit. Unter ihnen befanden sich auch zahlreiche SchulsanitäterInnen. Diese profitierten zusätzlich von Ambu Lifekeys, welche die jungen SanitäterInnen als Geschenk mitnehmen durften.

Reanimationstraining im Feststadl Aschheim

Vorträge über „Erste Hilfe“ von erfahrenen Dozenten

Für ein besseres Verständnis des Themas „Erste Hilfe“ sowie zur Auffrischung der Kenntnisse hielten die Dozenten Prof. Dr. med. Johann-Wilhelm Weidringer, Prof. Dr. med. Roland Werzinger sowie der langjährige Dozent für Erste Hilfe Theo Hameder um 14:30 Uhr sowie um 16:30 und 19:00 Uhr Kurzvorträge. Ergänzend stellte sich der Kinderarzt Dr. Peter Henselmann für die Beantwortung von Fragen zu Kindernotfällen zur Verfügung.

Großer Andrang bei Trainingsstation „Säuglings- und Kindernotfälle“

Vor allem die Trainingsstation „Säuglings- und Kindernotfälle“ fand einen großen Andrang. An realistischen Säuglings- und Kleinkinderpuppen konnten Eltern den Ernstfall üben und alle offenen Fragen an Kinderarzt Dr. Henselmann stellen. Da sich das Vorgehen bei einem Herzstillstand bei Säuglingen und Kleinkindern von dem Vorgehen bei Erwachsenen unterscheidet, konnten die Eltern von wichtigen Hinweisen profitieren.

Auch Kinder können Ersthelfer sein!

Rettungsfahrzeuge zur Besichtigung und zur Beantwortung von Fragen

Ein Rettungswagen sowie weitere Rettungsfahrzeuge mit einem Team aus zwei Rettungsassistenten der Ambulanz Aicher stand während der gesamten Veranstaltung für die Beantwortung von Fragen der Besucher bereit. Gleichzeitig hatten die Besucher die Gelegenheit, die Fahrzeuge zu besichtigen und sich so einen besseren Eindruck zu verschaffen.

Über die Aicher Ambulanz Union

Die Aicher Ambulanz Union zählt mit über 500.000 Kunden pro Jahr zu den führenden privaten Anbietern in den Bereichen Rettungsdienst, Krankentransport und Sanitätsdienst. Internationale Intensivkrankentransporte, Auslandsrückholungen, Mobility Services sowie ein Hausnotrufdienst ergänzen das seit 1985 gewachsene Portfolio. Zusätzlich engagiert sich die Aicher Ambulanz Union im Katastrophen- und Bevölkerungsschutz. Aktuell beschäftigen die fünf gebündelten Gesellschaften (AICHER GROUP GmbH & Co. KG, City Ambulanz Notfallrettung GmbH, Ambulanz Aicher Daten-bank-, Service- und Verwaltungs-GmbH, Ambulanz Aicher Fahrdienste GmbH, Ambulanz – Rettung und Zivilschutz gemeinnützige GmbH) rund 700 MitarbeiterInnen in verschiedenen Anstellungsver-hältnissen. Inhaber und Geschäftsführer der Firmengruppe ist seit der Gründung Peter Aicher.