Wiesn-Sanitätsdienst 2018: Halbzeitbilanz

Seit 22.9.2018 besetzt die Aicher Ambulanz Union die Sanitätswache im Servicezentrum auf der Theresienwiese. Wie geplant, kamen zehn bis 15 Prozent mehr Helfer zum Einsatz, als gefordert. Seit Einsatzbeginn versorgten die Ärzte und Sanitäter 2782 Patienten.

Personaleinsatz

Wie bereits bekannt gegeben, plante die Aicher Ambulanz Union von Beginn an einen Personalüberschuss von 15 Prozent. Nach Ausgleich der krankheitsbedingten Ausfälle konnten wir täglich noch immer circa zehn Prozent mehr Personal melden, als in der Ausschreibung der Landeshauptstadt München gefordert. Dies ermöglichte ein situationsangemessenes Handeln.

Ulrike Krivec

Unternehmenskommunikation

+49 89 7422-0221

presse@aicher-ambulanz.de

Einsatzzahlen seit 22.9.2018

  • Seit 22. September behandelten die von der Aicher Ambulanz Union im Sanitätszentrum
    auf der Theresienwiese eingesetzten Ärzte und Sanitäter 2782 Patienten.
    Darunter befanden sich fünf Kinder mit leichten Verletzungen.
  • Bei 1544 Patienten war die Versorgung durch einen Arzt notwendig.
  • 12 Tragenstaffeln rückten 962 Mal aus, um Patienten auf dem Festgelände erstzuversorgen und anschließend zum Sanitätszentrum zu befördern.
  • Zehn der Patienten erlitten leichte Verletzungen in Fahrgeschäften.
  • Nach Stürzen und Schnittverletzungen führten die Ärzte in zwei Räumen 270 chirurgische Wundversorgungen durch.
  • 1009 Wiesn-Gäste suchten den Infopoint auf. Die dort eingesetzten Sanitäter verteilten
    234 Blasenpflaster, 462 reguläre Pflaster sowie 15 Hygieneartikel

Bei den gemeldeten Einsatzzahlen unterscheidet die Aicher Ambulanz Union nicht zwischen den Geschlechtern. Ebenfalls ist die Herkunft für die Behandlung irrelevant und wird daher nicht statistisch erfasst.

Meldebilder

Mit 400 Fällen rangiert die – meist durch Alkohol bedingte – Intoxikation an vorderster Stelle. Zwei Fälle im Kontext „Geburt und Entbindung“ vermerkten wir bisher, jedoch können wir noch kein Wiesn-Baby 2018 melden. Bei 376 Patienten war ein Transport mittels Rettungs- oder Krankenwagen zur weiteren Diagnostik in eine Münchner Klinik unvermeidbar.

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird in dieser Pressemitteilung darauf verzichtet, geschlechtsspezifische Formulierungen zu verwenden. Soweit personenbezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sich diese auf Männer und Frauen in gleicher Weise.

Über die Aicher Ambulanz Union

Die Aicher Ambulanz Union zählt mit über 500.000 Kunden pro Jahr zu den führenden privaten Anbietern in den Bereichen Rettungsdienst, Krankentransport und Sanitätsdienst. Internationale Intensivkrankentransporte, Auslandsrückholungen, Mobility Services sowie ein Hausnotrufdienst ergänzen das seit 1985 gewachsene Portfolio. Zusätzlich engagiert sich die Aicher Ambulanz Union im Katastrophen- und Bevölkerungsschutz. Aktuell beschäftigen die fünf gebündelten Gesellschaften (AICHER GROUP GmbH & Co. KG, City Ambulanz Notfallrettung GmbH, AICHER GROUP Verwaltungs GmbH, Ambulanz – Rettung und Zivilschutz gemeinnützige GmbH) rund 950 MitarbeiterInnen verschiedenen Anstellungsverhältnissen. Inhaber und Geschäftsführer der Firmengruppe ist seit der Gründung Peter Aicher.