Pressemitteilungen zum Wiesn-Sanitätsdienst

Lesen Sie hier alle Pressemitteilungen, die wir zum Thema “Wiesn-Sanitätsdienst” an die Tages- und Wochenpresse sowie an Fachmedien in den letzten Wochen verschickt haben.

Als Medienvertreter nehmen wir Sie gerne in unseren Presseverteiler auf. Bitte senden Sie uns hierzu Ihre Anfrage an presse@aicher-ambulanz.de oder rufen Sie uns an: +49 89 7422-0221

8.10.2018, finale Einsatzzahlen

Von 22. September bis einschließlich 7. Oktober versorgten unsere Ärzte und Sanitäter insgesamt 6164 Patienten.

Pressestelle

Ulrike Krivec
Pressesprecherin

+49 89 7422-0221

presse@aicher-ambulanz.de

7.10.2018, vorläufige Schlussbilanz

Unsere Ärzte und Sanitäter versorgten insgesamt 5796 Patienten (Stand Sonntag, 7.10.2018, 10:00 Uhr). Mit Stolz sprechen wir von einer erfolgreichen ersten Wiesn und freuen uns auf die kommenden drei Jahre auf dem Münchner Oktoberfest.

Aicher-Wiesn-Snack

Während der Wiesn erhielten die Vertreter der Tages- und Wochenpresse nahezu täglich unseren sogenannten “Aicher-Wiesn-Snack”. Darin enthalten waren nicht die Schauermärchen, sondern die Erlebnisse unserer Kollegen rund um den Wiesn-Sanitätsdienst.

30.9.2018, Halbzeitbilanz

Seit 22.9.2018 besetzt die Aicher Ambulanz Union die Sanitätswache im Servicezentrum auf der Theresienwiese. Wie geplant, kamen zehn bis 15 Prozent mehr Helfer zum Einsatz, als gefordert. Seit Einsatzbeginn versorgten die Ärzte und Sanitäter 2782 Patienten.

29.06.2018, Stellungnahme zum Artikel „Der Kampf um die Wiesn-Sanis“ in der tz vom 29.06.2018

Mit Verwunderung haben wir den obenstehenden Artikel zur Kenntnis genommen, beinhaltet er doch fehlerhafte Aussagen und pauschale Vorwürfe.

Mit voller Motivation lassen wir nun die Planungsarbeiten für die Wiesn 2018 weiterlaufen! Ich freue mich, dass mein Team und ich – das schon seit Monaten voller Tatendrang ist – jetzt ohne die sogenannte „angezogene Handbremse“ planen können.

Peter Aicher, Geschäftsführer

11.06.2018, Offizieller Zuschlag für AICHER GROUP eingetroffen

Heute erhielt die AICHER GROUP den offiziellen Zuschlag der Landeshauptstadt München für die Durchführung des Sanitätsdienstes auf dem Oktoberfest.

Wir freuen uns sehr über dieses vorläufige Ergebnis. Dies bestärkt uns in unserem bisherigen Handeln. Wir planen weiterhin mit voller Motivation unseren Einsatz auf der Wiesn! Mit unserer langjährigen Kompetenz im Bereich Sanitätsdienst werden wir die hohen Erwartungen der Landeshauptstadt München sowie der Münchner Bürger und der zahlreichen internationalen Gäste der Wiesn vollumfänglich erfüllen. Wir sind uns unserer weitreichenden Verantwortung bewusst. Selbstverständlich werden wir ein zuverlässiger Partner sein und wünschen uns allen eine friedliche Wiesn!

Peter Aicher, Geschäftsführer

5.6.2018, Nachprüfungsantrag des BRK durch Vergabekammer zurückgewiesen

Die Vergabekammer Südbayern wies den Nachprüfungsantrag des BRK im Vergabeverfahren „Sanitätsdienst auf dem Oktoberfest“ vollumfänglich zurück.

Auch in Zukunft ist es unser Ziel, mit allen Hilfsorganisationen als Team zusammenzuarbeiten. Wir verstehen die Enttäuschung des Bayerischen Roten Kreuzes über das Unterliegen vor der Vergabekammer. Dennoch wünschen wir uns mit dessen Führung und den zahlreichen Kollegen auch weiterhin eine gute, partnerschaftliche Zusammenarbeit über die Grenzen der Wiesn hinaus!

Peter Aicher, Geschäftsführer

18.4.2018, Aicher Ambulanz Union für den Sanitätsdienst auf dem Oktoberfest 2018 bis 2021 vorgesehen

Die Aicher Ambulanz ist für den Zuschlag in der Ausschreibung der Stadt München für die Durchführung des Sanitätsdienstes auf der Wiesn für 2018 bis 2021 vorgesehen.

Grundsätzlich stehen wir allen Organisationen freundschaftlich gegenüber und haben auch in der Vergangenheit gut zusammengearbeitet. Diesen Zusammenhalt wünschen wir uns auch in Zukunft, ganz nach unserem Motto „Gemeinsam für mehr Leben.”

Peter Aicher, Geschäftsführer

17.4.2018, Stellungnahme zur Berichterstattung

In der Bayerischen Staatszeitung, ferner in der Abendzeitung, der tz, dem Münchner Merkur und dem Donaukurier vom 16.04.2018 wurde über die oben genannte Ausschreibung berichtet. Hierzu berichten wir folgendes: